Profilbild auf Xing

Mehr Business mit dem richtigen Profilbild bei Xing

Leistet Ihr Profilbild Ihnen gute Dienste?

Sie haben 1024 x 1024 Pixel und eine Zehntel Sekunde um sympathisch, vertrauenswürdig und kompetent zu wirken. Klingt komisch, ist aber so. Denn genau das muss Ihr Profilbild bei Xing und anderen sozialen Netzwerken für Sie leisten.

Wie Ihr Profil auf andere wirkt, wird in erster Linie über das Profilfoto transportiert. In einer Studie der Psychologen Alexander Todorov und Janine Willis von der Princton University beurteilten 117 Studienteilnehmer insgesamt 66 Portraitbilder auf die Eigenschaften Attraktivität, Sympathie, Vertrauenswürdigkeit, Kompetenz und Aggressivität. Das Ergebnis: Nach einer Zehntel Sekunde war das Urteil gefällt, welches sich durch einen längeren Betrachtungszeitraum nicht maßgeblich veränderte. Am schnellsten wurde dabei übrigens die Entscheidung über die Vertrauenswürdigkeit des Gegenübers getroffen. Die beiden Psychologen folgern daraus, dass „Eindrücke von Personen ohne Anstrengung und unmittelbar auf der Basis minimaler Information entstehen.“ *

Wer sich online präsentiert – und wer kann sich schon leisten, das nicht zu tun – tut also gut daran, sich mit diesem Auftritt bewusst auseinander zu setzen. Zumal es online viel schwieriger ist, einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen als bei einem persönlichen Kennenlernen. So eine Studie von Jeremy Biesanz von der University of British Columbia mit 1.000 Probanden.

Ein gutes Profilbild entscheidet auch über die Anzahl der Klicks auf Ihr Profil. Und wer gesehen wird, hat bessere Chancen auf interessante Businesskontakte und neue Interessenten.

 

Überprüfen Sie Ihr aktuelles Profilbild. Idealerweise erfüllt es folgende formale Kriterien:

 

  • Sie haben ein Profilbild! Wer auf ein Bild verzichtet, signalisiert  kein großes Interesse an Kontakten. Man kann sich kein Bild von Ihnen machen. Das wirkt nicht besonders vertrauenserweckend.
  • Die Bildqualität ist gut. Das heißt, Ihr Portrait wurde professionell aufgenommen, ist gut ausgeleuchtet und pixelt nicht. Sie haben sich genügend Zeit genommen, dieses Bild anzufertigen.
  • Es ist ein Bild aus Ihrem Businessumfeld und kein Urlaubsfoto oder Selfie. Auch wenn Sie darauf einen sympathischen und entspannten Eindruck machen, steht auf diesen Bildern der Freizeitaspekt im Vordergrund. Daher sind sie unpassend für ein Business-Netzwerk.
  • Sie tragen Businesskleidung. Freizeitkleidung untergräbt Ihre Professionalität. Ein Businessoutfit lässt Sie kompetenter und einflussreicher wirken.
  • Der Bildausschnitt stimmt. Das optimale Profilbild ist ein Portrait. Es zeigt Ihr Gesicht und Ihre Schultern. Ihr Kopf ist nicht oder nur leicht angeschnitten.
  • Das Bild zeigt Sie von Ihrer besten Seite. Ihre Haut glänzt nicht, Sie haben keine Augenringe, Make-up Ränder oder Rötungen. Der letzte Friseurbesuch liegt nicht zu lange zurück. Die Damen tragen ein dezentes Make-up.
  • Sie haben eine Bildkomposition gewählt, die Ihrem Business-Umfeld entspricht. Der von Ihnen gewählte Hintergrund ist möglichst neutral oder tritt soweit zurück, dass er nicht von Ihnen ablenkt. Bei einem einfarbigen Hintergrund harmoniert dieser mit der Kleidung, ggf. auch mit Ihrer Firmen-CI.
  • Führen Sie den Blick des Betrachters auf Ihr Profil. Das tun Sie, indem Sie von links oben nach rechts unten sehen. Neigen Sie Ihren Kopf leicht nach rechts.
  • Das Bild hat die richtige Größe. Bei Xing ist das 1024 px Breite und 1024 px Höhe.  Bei LinkedIn sind es 340 x 340 px. So stellen Sie sicher, dass nichts abgeschnitten oder verzerrt dargestellt wird. Bitten Sie den Fotografen, Ihr Bild entsprechend zu bearbeiten. 

  

Für die weitere Gestaltung Ihre Profilbildes ist entscheidend, welche Eigenschaften und Stärken für Ihre Zielgruppe wichtig sind und wie Sie diese betonen können.

Sie wollen sympathisch und menschlich wirken

Lächeln Sie, das steigert Ihre Sympathiewerte. Am besten ist ein natürliches Lächeln mit leicht geöffnetem Mund. Ein herzhaftes Lachen hingegen wirkt zwar sympathisch, aber dadurch sinkt die wahrgenommene Kompetenz. Denken Sie daran, dass ein echtes Lächeln auch Ihre Augen erreicht.

Stellen sie sicher, dass man Ihre Augen sehen kann. Denn diese entscheiden darüber, wie sympathisch Sie auf dem Bild wirken. Der Blick des Betrachters wandert automatisch zuerst zu den Augen. Brillenträger sollten deshalb besonders darauf achten, dass die Gläsern nicht spiegeln.

Sie wollen zugänglich und offen wirken

Tragen Sie Kleidung in helleren Farbtönen wie Beige, Hellgrau oder Camel. Verzichten Sie auf starke Kontraste und wählen Sie weichere, griffige Materialien. Vermeiden Sie spitze und eckige Accessoires, auch bei der Brillenform sollten Sie gerundete Gläser vorziehen.

Sie wollen kompetent, professionell und seriös wirken

Tragen Sie Kleidung in dunkleren Farbtönen wie Dunkelblau, Anthrazit oder Schwarz und stärkere Kontraste. Wählen Sie Muster mit geraden Linien, wie Streifen oder Karo für die Krawatte oder ein Seidentuch. Tragen Sie Ihr Haar am besten aus der Stirn gekämmt.

Ihre Körperhaltung strahlt Selbstbewusstsein und Kompetenz aus – ohne dabei gekünstelt zu wirken. Bei einem professionellen Fotoshooting werden Sie dabei unterstützt, die richtige Pose einzunehmen.

 

Hinter wie viele der oben genannten Punkte konnten Sie für Ihr aktuelles Profilbild einen Haken setzen?

Gute Hinweise auf das richtige Bild bei Xing und LinkedIn finden Sie auch unter http://www.lead-digital.de/aktuell/work/ihr_bild_im_netz_so_strahlen_sie_mehr_kompetenz_aus

 

* „First Impressions: Making Up Your Mind After a 100-Ms Exposure to a Face“ ist in der Fachzeitschrift „Psychological Science“ (Bd. 17, Nr. 7, S. 592, Juli 2006) erschienen.

 

Tags: , , , , , ,

Keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar