Bessere Präsenz, bessere Ausstrahlung.

Ausstrahlung verbessern, ganz einfach!

Eine wichtige Deadline sitzt ihnen im Nacken, ihr Kunde schickt dringende E-Mails, die beantwortet werden wollen, Sie müssen ein Geschenk für einen lieben Freund besorgen und dann klingelt noch Ihr Handy… der ganz normale Wahnsinn also.

Wir sollen immer mehr in immer kürzerer Zeit erledigen – und tun es auch. Aber dafür zahlen wir einen hohen Preis. Stress und Hektik sind unsere ständigen Begleiter, jeder kennt das. Was dabei auf der Strecke bleibt, ist einer der wichtigsten Faktoren für unsere Ausstrahlung und Wirkung: unsere Präsenz. Gelingt es uns also, unsere Präsenz wieder zurückzuholen, verbessern wir automatisch unsere Ausstrahlung.

Ausstrahlungskiller Nr. 1: mangelnde Präsenz

Sie haben das Gefühl, Ihr Gegenüber redet gar nicht mit Ihnen, sondern ist mit seinen Gedanken ganz wo anders? Er sieht Sie nicht an, seine Reaktionen auf Ihre Argumente kommen einen Bruchteil einer Sekunde zu spät, er wirkt absent. Typische Anzeichen von mangelnder Präsenz. Wie wirkt das auf Sie? Genau. Sie sind bestenfalls verärgert, womöglich fühlen Sie sich sogar gekränkt. Auf alle Fälle haben Sie das Gefühl, Sie verschwenden Ihre kostbare Zeit.

Leider tappen wir alle immer wieder selbst in diese Falle. Das ist ganz natürlich, denn unser Gehirn ist darauf programmiert, kleinste Veränderungen in unserer Umwelt wahrzunehmen und diesen Veränderungen einen Teil unserer Aufmerksamkeit zu schenken. Allerdings verspielen wir dadurch wichtige Punkte, wenn es darum geht unsere Mitmenschen – seien es nun Kunden oder Familienmitglieder – für unsere Sache zu begeistern. Mangelnde Präsenz führt dazu, dass man sich in Ihrer Gegenwart nicht 100 % wohlfühlt, weil es eine Diskrepanz zwischen Ihrem Verhalten und Ihrem Geisteszustand gibt. Das wiederum führt zu mangelnder Sympathie und schlimmstenfalls mangelndem Vertrauen. Keine guten Voraussetzungen also für eine prosperierende Beziehung – gerade im Business.

Präsenz kann man lernen

Einer meiner Freunde hatte die Ehre, Bill Clinton persönlich kennenzulernen. Es war auf einer Veranstaltung in Kopenhagen, Bill Clinton war umringt von Menschen und unter scharfer Bewachung seiner Security Gorillas. Sagen wir mal, die Atmosphäre war nicht wirklich entspannt. Und trotzdem erzählt Carsten, die 30 Sekunden, die er mit Bill Clinton gesprochen hat, zählen zu den unvergesslichsten in seinem Leben. „Du glaubst es nicht, in diesem ganzen Trubel um uns herum hatte ich das Gefühl, für Bill Clinton bin ich gerade der einzigste Mensch auf der Welt.“ Wow! Also gut, weder Sie noch ich sind Bill Clinton. Aber ich bin mir ganz sicher, bevor Bill Clinton der Bill Clinton von heute wurde, hat er geübt.

Einfache Übung, große Wirkung

Wollen Sie, dass Ihre Kunden sich wohl fühlen bei Ihnen, ernstgenommen und aufmerksam behandelt? Und das nächste Auftrag fast von alleine zustande kommt? Dann sollten Sie dieser einfachen Übung Beachtung schenken:

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Zehen! Dazu müssen Sie weder besonders lange üben, noch die Augen schließen, noch in einer besonderen Umgebung sein. Richten Sie einfach Ihre Aufmerksamkeit für ein paar Augenblicke auf die Empfindungen in Ihren Zehen. Diese Übung zwingt Sie, mit Ihrer Aufmerksamkeit durch den ganzen Körper zu wandern. Das hilft Ihnen mit Ihrer Körperwahrnehmung ganz im Hier und Jetzt zu sein.

Sie werden sehr schnell merken, wie diese Übung Ihre Präsenz erhöhen wird. Machen Sie sie, kurz vor einem wichtigen Kundengespräch, in der U-Bahn, beim Zähneputzen. Konzentrieren Sie sich darüber hinaus auf den regelmäßigen Augenkontakt mit Ihrem Gegenüber. Versuchen Sie, sich die Kleidung einzuprägen. All das hilft, präsent zu sein und damit den wichtigsten Faktor Ihre Ausstrahlung zu verbessern.

Sie möchten weitere kostenlose Tipps für eine überzeugende Ausstrahlung? Nutzen Sie das Kontaktformular oder schreiben Sie mir eine E-Mail unter martina.klein@ausdruckswerk.de.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Üben und freue mich auf Feedback.

 

Tags: , , ,

Ausstrahlung verbessern, ganz einfach!

2 Responses

  1. Can I have your approval to blog this on my twitter?

    Mandy Dee Twitter 12. Februar 2014 at 18:44 #
    • Dear Mandy,
      sure! I hope your followers read German 🙂

      Best regards
      Martina

      Martina Klein 12. Februar 2014 at 18:47 #

Schreibe einen Kommentar